Wölfe – eine Gefahr für den Menschen?

Aus den Erfahrungen der letzten Jahrzehnte kann festgestellt werden, dass Angriffe von gesunden freilebenden Wölfen auf Menschen in Deutschland nicht dokumentiert sind.

Wölfe sind vielmehr extrem scheu und meiden üblicherweise den Menschen. Damit das auch so bleibt dürfen Sie Wölfe auf keinen Fall füttern. Sollten doch mal Wölfe in die Nähe des Menschen kommen, dann sind das neugierige Jungtiere oder Durchzügler die auf der Suche nach neuen Revieren sind.

Falls zum Beispiel Spaziergänger dennoch einen Wolf sichten, werden folgende Verhaltensregeln empfohlen:

  • Nicht versuchen, Wölfe anzufassen oder zu füttern
  • Nicht weglaufen, sondern stehen bleiben
  • Langsam zurückziehen, wenn man den Abstand vergrößern will
  • Man kann einen Wolf vertreiben, indem man ihn laut anspricht, in die Hände klatscht und mit den Armen winkt

Wolfsbeobachtung melden

Wenn Sie möglicherweise einen Wolf gesichtet haben, melden Sie dies bitte direkt an das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) oder den regionalen Wolfsberatern.

Beim LANUV können Wolfssichtungen rund um die Uhr gemeldet werden:
Tagsüber unter 02361-305-0
außerhalb der Geschäftszeiten und am Wochenende bei der Nachrichtenbereitschaftszentrale des LANUV unter 0201-714488.

Wolfsberater in Ihrer Nähe: http://artenschutz.naturschutzinformationen.nrw.de/artenschutz/web/babel/media/luchs_wolfsberater_nrw.pdf

Weiter auf ... https://www.umwelt.nrw.de/naturschutz/natur/biologische-vielfalt-und-biodiversitaetsstrategie-nrw/geschuetzte-arten-und-biotope/woelfe-in-nordrhein-westfalen/



Bild: Sabine Kaufmann

BUND Fledermaushilfe Arnsberg

Sabine Kaufmann
Tel.: 0171 / 28 67 009

Wildkatzensichtungen

Bild: Thomas Stephan BUND

Birgit Jakubzik
Tel.: 0176 / 91 10 13 12
Email: Birgit.Jakubzik@bund.net

Wildkatzenbotschafterin und Sprecherin BUND-Arnsberg

Suche