SCHLABBERKAPPES - das Arnsberger Nachhaltigkeitsfestival

Das Schlabberkappes Veranstaltungsteam

Wie ist die Idee des Festivals entstanden?

Während einer BUND-Veranstaltung zur Putenmast in Meschede-Schederberge,
am 28. August 2014, haben wir uns entschlossen, Landwirtschaft und Massentierhaltung in Arnsberg zum Thema zu machen und im Jahr 2018 dazu eine Veranstaltung zu organisieren.
Lebensmittel / Nutzpflanzen zur Energiegewinnung, Tierfabriken oder lieber Ökolandwirtschaft - wo wollen wir in Arnsberg mit der Landwirtschaft zukünftig hin?

Mit dieser Idee haben wir Kontakt zur Energieberatung der Verbraucherzentrale und anschließend zur Zukunftsagentur der Stadt Arnsberg aufgenommen. Nach einigen Treffen ist aus unseren gemeinsamen Visionen (VZ: Energie und SDG´s; Stadt Arnsberg: Nachhaltigkeit und SDG´s; BUND: Landwirtschaft, Massentierhaltung und SDG´s) dieses Nachhaltigkeitsfestival mit dem Markt der guten Güter / Markt für Morgen entstanden. Mittlerweile haben sich noch andere Initiativen der Idee angeschlossen.

Außerdem hat der BUND-Arnsberg in der Steuerungsgruppe "Global Nachhaltige Kommune" zur Erarbeitung der Nachhaltigkeitsstrategie Arnsberg mit ihren Leitlinien und strategischen Zielen mitgewirkt. Damit schließt sich für uns der Kreis auch zum Thema der Nachhaltigkeit, so Birgit Jakubzik, Vorsitzende des BUND-Arnsberg.

Warum eigentlich "Schlabberkappes"?

Im westfälischen Begriff „Schlabberkappes“ finden sich die Zielsetzungen des Festivals wieder: „Etwas schlabbern“ im Sinne nachhaltiger Ernährung und eines nachhaltigeren Lebensstils. Insbesondere im Hinblick auf lokale, faire Lebensmittel und Produkte. Der „Kappes“ im sprichwörtlichen Sinne steht für dass „unsinnige, sinnfreie“. Für was Visionen ja oftmals (fälschlicherweise) gehalten werden.

Das Nachhaltigkeitsfestival ist Teil der Arnsberger Nachhaltigkeitsstrategie, die im Jahr 2018 vom Rat der Stadt Arnsberg beschlossen wurde (vgl. hierzu die Beschlussvorlage 130/2018 (pdf-Datei) sowie den Beschluss des Rates der Stadt Arnsberg vom 25.09.2018 (pdf-Datei)

SCHLABBERKAPPES - 4. Arnsberger Nachhaltigkeitsfestival vom 20. - 25.09.2021

Schlabberkappes - 3. Arnsberger Nachhaltigkeitsfestival 2020
Schlabberkappes - 4. Arnsberger Nachhaltigkeitsfestival 2021

Das Arnsberger Nachhaltigkeitsfestival konnte aufgrund der Pandemiesituation auch in diesem Jahr leider nicht wie geplant im Mai stattfinden.

Aus Rücksicht auf mögliche Nachholtermine von Vereinen und Institutionen fand das 4. Nachhaltigkeitsfestival jetzt im Zeitraum vom 20. bis 25. September als Aktionswoche statt – parallel zu den Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit sowie der Europäische Nachhaltigkeitswoche. Mit der Aktionswoche boten sich Räume für neue Schwerpunkte, Projektideen und für Aktionen in Schulen und Kitas.

Das Programm der Aktionswoche 2021 bot viele Vorträge, Werkstätten und Mitmach-Aktionen in Arnsberg und der Region. Themen waren u.a. das #radfahren, #klimawandel und #klimaschutz, #barrierefreiheit, #sanierung, #socialmedia oder #konsum. Aber auch, wie es sich für ein Festival gehört: nachhaltiges #kino und #musik!

Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken! Natürlich sind alle Angebote kostenfrei.

Zum Programm schaut doch mal auf der Facebookseite vom SCHLABBERKAPPES https://www.facebook.com/schlabberkappes

oder unter diesem Link auf der Arnsberger Seite https://www.arnsberg.de/schla.../SK21-GESAMTPROGRAMM_WEB.pdf

Für die Aktionswoche gab es auch ein spezielles Teilprogramm für Kinder, Jugendliche, Familien, Lehrende und Schulen. Die Teilnahme an diesen Angeboten ist begrenzt, daher zählt die Reihenfolge der Anmeldungen.
https://www.arnsberg.de/.../Schlabberkappes_2021...


Eine Stadt voller nachhaltiger Ideen - die #stadtdermoeglichkeiten

Bei der #stadtdermoeglichkeiten findet man noch viele weitere Projekte, Ideen, Initiativen:
Wir rufen Arnsberg auf, sich von der besten, nämlich: nachhaltigen Seite zu zeigen. Denn Arnsberg ist eine Stadt voller nachhaltiger Ideen, die es zu entdecken gilt.

Dazu laden wir alle Privatpersonen, Projekte, Initiativen, Verbände / Vereine und Unternehmen ein, sich mit Angeboten, Events oder Produkten als Beitrag zum einer nachhaltigeren Stadt und zu den Zielen der #agenda2030 zu präsentieren.

Auf unserem zentralen Online-Marktplatz findet man dann alle nachhaltigen Angebote aus Arnsberg und Umgebung:

Mehr Infos gibt es auf www.schlabberkappes.de!

Warum eigentlich "Schlabberkappes"?

Im westfälischen Begriff „Schlabberkappes“ finden sich die Zielsetzungen des Festivals wieder: „Etwas schlabbern“ im Sinne nachhaltiger Ernährung und eines nachhaltigeren Lebensstils. Insbesondere im Hinblick auf lokale, faire Lebensmittel und Produkte. Der „Kappes“ im sprichwörtlichen Sinne steht für dass „unsinnige, sinnfreie“. Für was Visionen ja oftmals (fälschlicherweise) gehalten werden.

Die Veranstalter*innen in diesem Jahr sind die Verbraucherzentrale NRW, der BUND Arnsberg, die Volkshochschule Arnsberg/Sundern, der Stadtsportverband Arnsberg, die Waldakademie Voßwinkel und die Stadt Arnsberg

Schlabberkappes - 3. Arnsberger Nachhaltigkeitsfestival 2020

SCHLABBERKAPPES - 3. Nachhaltigkeitsfestival 2020

Ansberger Nachhaltigkeitsfestival SCHLABBERKAPPES 2020 wird virtuell!

Zwei Mal hat das Nachhaltigkeitsfestival  #Schlabberkappes bereits „real“ stattgefunden. Die Arnsberger Idee: Mit nachhaltigen Projekten, Initiativen & NGOs sowie Anbietern von regionalen, ökologischen und fairen Produkten wird das Thema „Nachhaltigkeit“ dem Verbraucher auf anregende Weise schmackhaft gemacht.

Das kommt gut an: Die Organisatoren Verbraucherzentrale NRW, BUND Arnsberg, Volkshochschule Arnsberg/Sundern, Stadtsportverband Arnsberg,  Waldakademie Voßwinkel und Stadt Arnsberg haben mit dem „Schlabberkappes“ nicht nur in Arnsberg, sondern auch bundesweit für Aufsehen gesorgt: Die Deutschen Aktionstage für Nachhaltigkeit (#tatenfuermorgen) haben das Festival für 2020 zum Leuchtturmprojekt erklärt.

Corona-bedingt konnte die dritte Auflage des Schlabberkappes nun leider nicht wie geplant im Juni 2020 stattfinden. Doch Arnsberg hat dafür eine „smart city“-Lösung gefunden: Unter dem Hashtag #worldwideweisskohl  werden nun am Samstag, dem 26. September 2020, Teile des Festivals in die digitale Welt verlegt. Von der zeitnah online gehenden Startseite  www.schlabberkappes.de  werden dann folgende Programmpunkte erreichbar sein:

Markstände digitalisiert: „Markt der Möglichkeiten“ online:
Auf dieser Online-Plattform,  die per Website oder per App abrufbar sein wird, können sich  lokale Projekte,  Initiativen, Unternehmen und  Produkte online vorstellen. Die Online-Plattform wurde mit Unterstützung der LEADER-Region, der Wirtschaftsförderung Arnsberg sowie dem Digitalen Forum Arnsberg geschaffen und ist im Internet sowie mit der Schlabberkappes-App (Google/iOS) erreichbar. Zukünftig soll diese App zu einem lokalen nachhaltigen Einkaufsführer weiterentwickelt werden.

Online-Kurse zur Nachhaltigkeit: Wie geht eigentlich „nachhaltig“?
Während der vergangenen Festivals haben verschiedene Vorträge und Workshops stattgefunden. Auch diese werden in diesem Jahr ins Internet verlegt. Im Online- „Strohditorium“ werden am 26. September Onlinekurse und Workshops (live und „aus der Konserven“) rund um die Themen Klimaschutz, Biodiversität, Digitalisierung, Eine Welt, Open Source, DIY  u.v.m.  angeboten.

Summerjam, Chiemsee Reggae Summer , Splash!-Festival, Tiggeshof!

Zuguterletzt: Auch die Festivalbühne geht online. Wir freuen uns sehr, das erste Reggae-Konzert aus Ainkhausen präsentieren zu können:  In einer Videoaufzeichnung vom Tiggeshof (www.tiggeshof.de) in Holzen/Ainkhausen werden Uwe Banton & Andrew Murphy, Urgesteine der deutschen Roots-Reggae-Szene, in einem Special zum Schlabberkappes zu sehen sein.

Weitere Informationen gibt es nicht nur auf der bald startenden Webseite, sondern auch auf   Facebook  (www.facebook.com/schlabberkappes)  und Instagram  (www.instagram.com/nachhaltigesarnberg). Nutzen Sie außerdem gerne #schlabberkappes #worldwideweisskohl für die Kommunikation!

Schlabberkappes - 2. Arnsberger Nachhaltigkeitsfestival 2019

Schlabberkappes - 2. Arnsberger Nachhaltigkeitsfestival 2019
Schlabberkappes - 2. Arnsberger Nachhaltigkeitsfestival 2019

#heldenfuermorgen - unter diesem Leitspruch und im Kontext der Globalen Nachhaltigkeitsziele (der SDGs) veranstaltete die Stadt Arnsberg gemeinsam mit ihren Partnern (Verbraucherzentrale NRWBUND ArnsbergCaritas Arnsberg-SundernVolkshochschule Arnsberg/Sundern, sowie der Waldakademie Voßwinkel) - im Rahmen der Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit - zum zweiten Mal das Arnsberger Nachhaltigkeitsfestival SCHLABBERKAPPES.

Auch im Jahre 2019 gab es den 
MARKT FÜR MORGEN
informieren│ausprobieren│mitmachen│regional einkaufen

Am 01. Juni 2019 ab 11:00 Uhr 
rund um das Arnsberger Rathaus, 
Rathausplatz 1 in 59759 Arnsberg

Der Markt wurde ergänzt durch ein buntes Rahmenprogramm, u.a. mit Angeboten zum nachhaltigen Genießen, Musik, Kleinkunst sowie Tausch- und Mitmachaktionen.

Der BUND-Arnsberg war mit dem Infostand dabei und Kinder konnten sich bei uns Wildkatzenmasken malen und basteln.

BÜHNENPROGRAMM
Ergänzend zum Markt lockte ein buntes Bühnen- und Mitmachprogramm, unter anderem mit einer „Schnippel-Disko“. Im Takt zu lauter Musik wurde hier übrig gebliebenes oder „verformtes“ Gemüse vor dem Wegwerfen gerettet und mit viel Spaß gemeinsam zu leckeren Mahlzeiten verarbeitet. Ebenfalls fanden Workshops zu verschiedenen Nachhaltigkeitsthemen sowie Beiträge von Schülerinnen und Schülern von "Fridays for Future Arnsberg“ statt.  

STROHDITORIUM - Themen 2019

  • Die Agenda 2030 bei uns in Arnsberg – Aktivitäten und Handlungsbedarfe in der Diskussion (LAG 21)
  • Fridays for Future Neheim & Arnsberg
  • Sonne im Tank – Elektromobilität und Photovoltaik (Verbraucherzentrale NRW, Energieberatung)
  • Fridays for Future Neheim & Arnsberg
  • Bienenfreundliche & naturnahe Gärten (Klaus Lindner, Imker aus Arnsberg)                  
  • Maison kwetu - Hilfsprojekt in der DR Kongo (Laura Hieronymus, Stadtsportverband Arnsberg e.V.)
  • Heizen mit Erneuerbaren Energien (Verbraucherzentrale NRW, Energieberatung Arnsberg)
  • Die Agenda 2030 bei uns in Arnsberg –   Aktivitäten und Handlungsbedarfe in der Diskussion (LAG 21)

                                                                                           
Die #heldenfuermorgen-Aussteller 2019
Food ǀ Nachhaltiger Konsum & Produkte

+++ Biobauernhof Droste Biohof Nagel +++ endless & evergreen +++ Gewürzbar Sophie Dransfeld +++ Gymnasium Laurentianum +++ Hüsten 09 / Stadtsportverband +++ Kaffee Budje +++ Nuevo Camino Herdringen +++ Reformhaus Mommertz +++ Sauerland Seifen +++ Slow Food Sauerland +++ Tiggeshof – Bio -, Lern- und Erlebnisbauernhof +++

Bildungsangebote & Information
+++ Ackerhelden +++ BUND Arnsberg +++  Berufskolleg Berliner Platz +++ Caritas Arnsberg +++ Country Lodge +++ Engagement Förderung Stadt Arnsberg +++ Fridays For Future Arnsberg / Neheim +++ Graf-Gottfried-Schule Arnsberg – Neheim +++ LAG 21 NRW e.V +++ Landschaftsinformations-zentrum Wasser und Wald Möhnesee e.V +++ Maximilianpark Hamm +++ Sauerland Kolleg +++ Sparkasse Arnsberg-Sundern +++ Stadtmarketing Stadt Arnsberg +++ Stadtwerke Arnsberg +++ Südwestfalenagentur / UTOPIA +++ Verbraucherzentrale NRW +++ Waldakademie Voßwinkel +++ Westfalenpost +++

DIY
+++ Engagement Förderung Stadt Arnsberg – Repaircafé & Kleidertauschmobil +++ Fridays For Future Arnsberg / Neheim ++ UNICEF +++ Waldakademie Voßwinkel +++

Musik
+++ Das Weers +++ INNERVOICE +++ Gewerbegebeat +++ Ø:LI +++ Vanilla Boat Crew +++

Mehr zum SCHLABBERKAPPES siehe auch unter www.arnsberg.de/schlabberkappes

Schlabberkappes - 1. Arnsberger Nachhaltigkeitsfestival 2018

Schlabberkappes - Arnsberger Nachhaltigkeitsfestival 2018

Für zwei Tage, den 01. und 02. Juni, veranstalteten der BUND-Arnsberg gemeinsam mit der Energieberatung der Verbraucherzentrale Arnsberg, der Zukunftsagentur Stadt Arnsberg, der Caritas Arnsberg-Sundern und der Volkshochschule Arnsberg/Sundern das „Schlabberkappes – Arnsberger Nachhaltigkeitsfestival 2018". Die Güterschuppen am Neheim-Hüstener Bahnhof verwandelten sich zum Bahnhof der Utopien.

Der BUND-Arnsberg organisierte für Samstag, den 02.06., von 11 Uhr bis ca. 16 Uhr, den Markt der guten Güter (unterstützt durch die „Aktionstage Klimaschutz" des Bundesumweltministeriums). Eröffnet wurde er durch den Bürgermeister der Stadt Arnsberg Ralf-Paul Bittner. Anschließend vermittelte Achim Hertzke, Dipl. Verw., vom BUND-Gütersloh, Einblicke zum Thema "Ein gutes Leben für Alle! Suffizienz & Maßhalten - nur wie und warum? Beispiele für Arnsberg und die Welt".
Achim Hertzke ist Mitglied im Landesvorstand des BUND NRW e.V. Düsseldorf, im Bundesarbeitskreis Internationaler Umweltschutz Berlin und ist im Landesarbeitskreis Klimawandel und nachhaltige Entwicklung in Düsseldorf als Sprecher tätig.

Auf dem Markt waren die Energieberatung der VZ, Informationsstände zum Thema Umweltbildung und über Initiativen für nachhaltige Lebensstile zu finden. Verkaufsstände boten biologische und andere nachhaltige regionale Produkte an. Am Info-Stand des BUND gab es Informationen über die BUND-Fledermaushilfe Arnsberg, Biolandwirtschaft, Glyphosat und Wildkatzen im Arnsberger Wald. Einige Stände boten zu essen und zu trinken an und zur Kinderbetreuung waren verschiedene Aktivitäten mit dem Tiggeshof im Angebot.
Die Teppichbühne gab die Möglichkeit Kleinkunst und Musik aufzuführen.

Bereits am Freitag, den 01.06., fand von 11 Uhr bis ca. 21 Uhr, eingebettet in die bundesweiten „Aktionstage Nachhaltigkeit" und mit Unterstützung der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW), die 1. Arnsberger Unkonferenz, mit anschließender Schnippeldisko begleitet von einem DJ und einem Nachhaltigkeitskino statt.

Am Montag, den 04.06., gab es einen Energiestammtisch-Extra mit der Guerilla-Photovoltaik um 19:30 Uhr im Peter-Prinz-Bildungshaus. Hier wurde u.a. von der Verbraucherzentrale erklärt auf welchen Freiflächen man als Mieter Photovoltaik installieren kann.



Bild: Sabine Kaufmann

BUND Fledermaushilfe Arnsberg

Sabine Kaufmann
Tel.: 0171 / 28 67 009

Bild: Claudia Haardt

BUND-Wildvogelhilfe HSK

Claudia Haardt
Tel.: 0171/6430249

Wildkatzensichtungen

Bild: Thomas Stephan BUND

Birgit Jakubzik
Tel.: 0176 / 91 10 13 12
Bitte KEIN WhatsApp! Danke
Email: Birgit.Jakubzik@bund.net

Wildkatzenbotschafterin und Sprecherin BUND-Arnsberg

Suche